Diese Seite schließen


Behandlung von Sportverletzungen mit Blutegeln

 

Die Blutegelbehandlung ist eine sehr gute Möglichkeit, Sportverletzungen schneller abheilen zu lassen. Auch das Risiko langfristiger Folgeschäden dieser Verletzungen wird durch Blutegel vermindert. Mit der Blutegelbehandlung werden die Selbstheilungskräfte angeregt. Auch bei überlastungsbedingten Entzündungen (Sehnenscheidenentzündung, Achillessehnenreizung) ist dies nach den Erfahrungen der Naturheilkunde sehr viel erfolgreicher als den Sportler „fit“ zu spritzen, z.B. mit Cortisonpräparaten.

Prellungen, Bänder- und Kapselverletzungen, Muskelzerrungen und –faserrisse kommen im Breiten- und Leistungssport häufig vor. Dabei kommt es zum Zerreißen von kleinen und kleinsten Blutgefäßen und zur Einblutung in das Gewebe. Im verletzten Bereich finden sich Bluterguss (Hämatom), Schwellung, Druckschmerz und schmerzhafte Bewegungseinschränkung. Wenn die von der Muskelzerrung betroffenen Fasern tiefer liegen, dann kann die Schwellung scheinbar fehlen und der Bluterguss nicht sichtbar sein; oder er wird erst nach einigen Tagen sichtbar. Beim Hämatom handelt es sich um außerhalb der Blutgefäße gestautes, nicht mehr am Blutkreislauf teilnehmendes Blut. Dies hat eine Behinderung der Stoffwechselvorgänge zur Folge; dadurch sinkt die mikroelektrische Zellmembrankapazität, es kommt zum Ausstrom von Elektrolyten aus der Zelle und damit zum Ausstrom von intrazellulärem Wasser, das sich als Gewebewasser, als „Ödem“, im Zwischenzellraum einlagert. Folge: die Druckerhöhung im Gewebe wird zusätzlich zum Hämatom durch das Ödem erhöht. Der schmerzbedingte Bewegungsmangel z.B. bei Prellungen, aber auch die zeitweilig notwendige Ruhigstellung z.B. bei Sprunggelenks- oder Kniegelenksdistorsionen (Verdrehungen) verzögert das Abfließen des Ödems. Insgesamt wird die Heilung verzögert.

Mit seinen drei halbkreisförmigen Kieferchen saugt sich der Blutegel an der Haut des Patienten fest. Es kann zu Beginn der Behandlung ein mückenstichartiger Schmerz auftreten. Ein Blutegel kann 60 Minuten oder länger auf der Haut bleiben, bis er vollgesaugt ist und von selber abfällt. Während des Saugens gibt der Egel ein Sekret ab, welches in die Gewebeschichten unter der Haut gelangt.  Die Zusammensetzung des Sekretes ist zum Teil noch unbekannt, man vermutet Dutzende von Wirkstoffen. Er wirkt entzündungshemmend, blutverdünnend und erweitert die Gefäße.

Der bekannteste Wirkstoff ist das Hirudin, es bewirkt eine schnelle Gerinnungshemmung des Blutes, indem es das für die Gerinnung nötige Thrombin inaktiviert. Die Bissstellen können bis zu 24 Stunden nachbluten, das ist der gewünschte, hämatomreduzierende Effekt. Die Blutegeltherapie könnte auch als sanfter Aderlass beschrieben werden.  Der Schmerz lässt rasch nach, dies darf aber nicht zur unvorsichtigen, voreiligen Wiederbelastung des betroffenen Körperteils führen. Die Reduzierung des hämatom- und ödembedingten erhöhten Gewebedruckes normalisiert die Stoffwechselvorgänge rascher, darin liegt die Aktivierung der Selbstheilungskräfte, die Beschleunigung der Regeneration.

Wenn ein Egel sich vollgesogen hat, fällt er von alleine ab. Sein Volumen ist dann auf das 5-7-fache vergrößert, seine zahlreichen Blindsäcke sind prall mit Blut gefüllt, er bräuchte jetzt drei Jahre keine Blutmahlzeit mehr zu sich zu nehmen.

Von der Naturheilkunde werden zusätzlich zur Anwendung von Blutegeln bei Sportverletzungen Enzympräparate (Ananasenzym Bromelain) und homöopathisches Arnika D6 angeraten. Außerdem zur Gewebeentsäuerung ein Basenpulver oder BicaNorm-Tabletten.


1.1, 1.2 - Kniegelenksdistorsion (Verdrehung) mit Innenbandzerrung, Skiunfall

2.1, 2.2, 2.3, 2.4 - Sprunggelenksdistorsion, Verletzung beim Basketball

3.1, 3.2, 3.3, 3.4 - Bänderzerrung des Kleinfingers, Verletzung beim Basketball

4.1, 4.2, 4.3 - Kniegelenksdistorsion mit Innenbandzerrung und Innenmeniskusverletzung, Verletzung beim Badminton


Bilder von Blutegelbehandlungen

bei Sportverletzungen

 

  1.1 - Skisport - Blutegelbehandlung bei einer

      Kniegelenksdistorsion - Ansatz der Blutegel

 

  1.2 - Skisport - Blutegelbehandlung bei einer

      Kniegelenksdistorsion - Nahaufnahme

 

2.1 - Basketball - Blutegelbehandlung bei einer

     Sprunggelenksdistorsion

 

2.2 -Basketball - Blutegelbehandlung bei einer

     Sprunggelenksdistorsion - Nahaufnahme

 

Ç 2.3 - Basketball - Blutegelbehandlung bei einer

     Sprunggelenksdistorsion - "Satte" Blutegel

Ç 2.4 - Basketball - Blutegelbehandlung bei einer

     Sprunggelenksdistorsion - Schlußverband

Ç 3.1 - Ballsportverletzung - Fingergelenksdistorsion -

     Ansatz der Blutegel

Ç 3.2 - Ballsportverletzung - Fingergelenksdistorsion -

     "Arbeit" der Blutegel

Ç 3.3 - Ballsportverletzung - Fingergelenksdistorsion -

     Loslassen der Blutegel

Ç 3.4 - Ballsportverletzung - Fingergelenksdistorsion -

     Nach der Abnahme der Blutegel

Ç  4.1 -Badminton - Blutegelbehandlung bei einer

      Kniegelenksdistorsion - Ansatz der Blutegel

Ç  4.2 - Badminton - Blutegelbehandlung bei einer

      Kniegelenksdistorsion - "Blutegel bei der Arbeit"

Ç  4.3 - Badminton - Blutegelbehandlung bei einer

      Kniegelenksdistorsion - Nach der Abnahme


zurück nach oben

Diese Seite schließen


© Copyright Manfred van Treek, 68519 Viernheim - 2009 - Stand: 14.11.2010